Warum klassische Teleprompter-Apps nicht geeignet sind

Wie funktioniert ein klassischer Teleprompter bzw. eine entsprechende App?

Ein klassischer Teleprompter lässt Text über den Bildschirm „scrollen“. Der Sprecher liest den Text ab und muss sich so nicht alles merken.

Bei Fernsehberichten oder Nachrichtensendungen werden oft teure Prompter eingesetzt, die es sogar während der Sendung erlauben, Nachrichten aus der Redaktion oder dem Newsroom einzuspielen. Für ungeübte Sprecher ist eine solche App aber eher ein Hindernis als eine Hilfe.

Warum ist eine Teleprompter App nur für Profis geeignet?

Was für einen Fernsehsprecher tägliche Routine ist, ist für einen ungeübten Sprecher eine völlig ungewohnte Situation. Lautes Vorlesen ist für den Nicht-Profi eine hohe mentale Anstrengung. Daher wirken Videos, deren Sprecher vom Teleprompter abliest, oft starr und unpersönlich. Sprache besteht eben nicht nur aus vorgetragenen Worten, sondern auch aus nonverbalen Komponenten. Gestik, Mimik, Tonalität und die Sprechgeschwindigkeit sind wesentliche Bestandteile der Kommunikation. Wenn man sich auf das Ablesen eines Textes konzentriert, fallen diese Komponenten meistens „unter den Tisch“, weil man sich zu sehr auf das Lesen konzentiert. Die Stimme wirkt monoton, das Gesicht starr, das Video am Ende leblos und langweilig.

Wichtige Sprachmerkmale eines Videos

Ein Video, das nicht ausschließlich der Selbstdarstellung dient, sondern beim Betrachter eine Emotion auslösen soll, muss auch entsprechend emotional sein. Wenn der Sprecher schon nicht überzeugt klingt, warum sollte dann der Zuschauer überzeugt sein?

Wichtige Komponenten sind also:

  • Variable Lautstärke, gerne auch mal Flüstern
  • Betonungen, Pausen, rhetorische Fragen
  • Variable Sprechgeschwindigkeit
  • Motivierende Sprache
  • Emotionen wie Freude, Ernsthaftigkeit, Zuversicht

Wie kannst Du Powerpoint im Teleprompter einsetzen?

In diesem Video erkläre ich Dir, wie ein Teleprompter funktioniert und wie Du Powerpoint Präsentationen für die Produktion wirkungsvoll einsetzen kannst.

Wie Dich PPT Mirror dabei unterstützt, ein wirksames Video aufzunehmen

PPT Mirror spiegelt eine Powerpoint Präsentation. Damit diese Präsentation nun nicht so langweilig wird, wie ein abgelesener Text, empfehlen wir folgende Vorgehensweise:

  • Überlege Dir eine „Storyline
    • Was sage ich als Erstes, um den Betrachter in die Geschichte / in das Thema zu bringen?
    • Welche wichtigen Details erwähne ich?
    • Was ist mein Schlusssatz, meine Handlungsaufforderung?
  • Notiere Dir nur Stichpunkte, mit denen Du den roten Faden behältst und keinen ausformulierten Text
  • Formuliere nur wichtige, kurze Statements aus, die in Erinnerung bleiben sollen
  • Fasse Dich kurz und bringe Dinge auf den Punkt
    • Hier hilft die Frage: „Wenn ich nur einen Satz sagen dürfte, welcher wäre das?“
  • Verwende „Regie-Anweisungen“ in den Folien, z.B. „-kurze Pause-„, „Produkt vorführen“ etc.
  • Verwende einheitliche Schriftstile, z.B. rot für Dinge, die betont werden müssen

Tipp: Es hat sich bewährt, zumindest die ersten paar Sätze und den Schluss vor einem Spiegel zu üben; dann nimmst Du direkt Deine Gestik und Mimik wahr und kommst meistens auch in gute Laune.

Generell lohnt es sich, den Vortrag mehrfach zu sprechen – mit oder ohne Kamera. Idealerweise sprichst Du den Vortrag schon während der Erstellung in Powerpoint durch, damit die gespiegelten Folien nicht mehr überarbeitet bzw. neu erzeugt werden müssen.

Wie bekommst Du gute Laune und eine positive Ausstrahlung ins Video?

Bevor Du Dein Video aufnimmst, solltest Du Dir kraftvolle, gute Musik anhören – am besten „Dein Powersong“. Dann macht Dir die Aufnahme viel mehr Spaß, Du nimmst den Schwung mit ins Video und Deine Zuschauer werden es Dir danken, denn das Video wird dadurch viel interessanter und motivierender.

Viel Erfolg!

Wir nutzen Cookies, um unsere Webseite zu verbessern und Werbung gezielt zu steuern. Mehr darüber und wie Sie Tracking deaktivieren können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK