Wie funktioniert ein Teleprompter?

Schema:
(1) Videokamera
(2) Umhüllung
(3) Videomonitor
(4) Halbreflektiver Spiegel
(5) Aufgenommenes Bild
(6) Gespiegelter Text

Quelle (Bild/Text): Wikipedia

Teleprompter erzeugen den Eindruck von Blickkontakt und freiem Sprechen

Der Prompter, auch Teleprompter, (engl. für „Souffleuse“; von lat. promptus „entschlossen, bereit“) oder „Autocue“ genannt, ist ein technisches Hilfsmittel, das vor allem bei Fernsehproduktionen sowie Vorträgen und Reden verwendet wird, um beim Zuschauer den Eindruck von Blickkontakt und freiem Sprechen zu erwecken.

Im Fernsehstudio wird unter das Kameraobjektiv ein Monitor montiert, der den Text spiegelverkehrt anzeigt. Über einen Einwegspiegel vor dem Objektiv kann der Moderator davon ablesen, ohne den Blick von der Kamera zu nehmen. Die Qualität des Kamerabildes wird durch diese Vorrichtung nur unwesentlich beeinflusst. Da ein Teil des Lichtes durch die Scheibe abgelenkt wird, reguliert die Kamera die Helligkeit etwas nach oben. So kann die Beeinträchtigung leicht ausgeglichen werden.

Bei Vorträgen und Reden werden zwei leicht getönte Glasscheiben im rechten und linken Bereich des Gesichtsfeldes des Redners auf Ständern montiert, die dazugehörenden Monitore bzw. Projektoren stehen auf dem Fußboden. Auf diese Weise kann der Redner zum einen durch ständiges Wenden des Kopfes das ganze Publikum ansprechen, zum anderen bleibt in der Mitte ein ungehinderter Blick frei für Kameras der Presse.

Der abgebildete Text wird durch eine spezielle Software erzeugt und vom Moderator selbst (meist mit Fußsteuerung) oder einem Bediener gesteuert. Bei PPT Mirror können Powerpoint Präsentationen -statt Fließtext- verwendet werden. Im Fernsehen sind Sprecher, die von einem Prompter ablesen, an den sich ständig von rechts nach links bewegenden Augen zu erkennen. Prompter werden seit den 1950er Jahren gebaut und verwendet.

Unser Softwaretool PPT Mirror ermöglicht es, eine Powerpoint Präsentation zu spiegeln. So kann diese in einem Telepromter eingesetzt werden (siehe Abbildung rechts)

 

Der große Vorteil liegt darin, dass man dann nicht 1:1 abliest, sondern frei spricht und dabei die Folien der Präsentation als Orientierung verwendet. Dadurch entfallen die Augenbewegungen, die beim Ablesen entstehen, und die Sprache wird abwechslungsreicher in Betonung, Sprechgeschwindigkeit und Stimmlage. Außerdem kann der Vortragende selbst freier sprechen, was natürlicher und authentischer wirkt.

 

PPT Mirror eignet sich vor allem, um Vorträge oder Schulungen aufzuzeichnen. Das aufwändige „Scripten“, also das Ausformulieren des Vortrags, entfällt, was zusätzlich Zeit spart.

 

Wir nutzen Cookies, um unsere Webseite zu verbessern und Werbung gezielt zu steuern. Mehr darüber und wie Sie Tracking deaktivieren können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK